orgastische Geburt 2

keine Kommentare

wenn das „taiheki“ vorher korrigiert ist, (-auf Grund von Seitai-soho + „katsugen undo“) gebiert jede Frau leicht und auf natürliche Weise

Das Individuum verstehen VI/2 von Haruchika Noguchi

Deshalb ist Seitai soho nicht, wie oft angenommen, etwas das Krankheiten heilt oder die Gesundheit erhält. Warum wird es so gesehen? Um darauf zu antworten, lassen Sie uns das Beispiel der Geburt nehmen:

Heutzutage, wurde die essentielle körperliche Schöpfung von Frauen – die Anerkennung das
es der Körper der Frau selbst ist der gebiert – vergessen, und Menschen denken heutzutage nur in Begriffen wie die Frau gebären zu lassen durch verschiedene Techniken. Sie denken daran, die Geburts-Zange zu nutzen, um das Baby herauszuziehen oder an einen Kaiserschnitt. Aber ein Kind das heraus gezwungen wurde in diese Welt oder herausgeschnitten aus der Gebärmutter, wächst nicht auf auf einfache Weise wie ein Kind das natürlich geboren wurde.

(alles was Freudevoll ist – Liebesakt, Schwangerschaft, Geburt, Kindererziehung – Stillen, Erziehung,… wird schwierig, weil die Eltern nach Hilfe im Außen suchen, anstatt sich der Weisheit der Natur im Baby und in sich selbst anzuvertrauen)

Warum gibt es diesen Unterschied? Ein „reifes Kind“ aus der Gebärmutter herauszunehmen, ohne das die Mutter Schmerzen hat – so nehmen die Menschen an das dies keine negativen Wirkungen auf das Kind haben sollte, welches geboren wird, aber in Wirklichkeit gibt es einen großen Unterschied, wie das Kind aufwächst. Letztendlich, sollten wir ein Kind mit der eigenen Kraft des Körpers gebären. Wenn eine Frau ein Kind gebärt indem sie die Kraft des eigenen Körpers nutzt und dem Wirken des eigenen Körpers, zeigen sich verschiedene körperliche Gewohnheiten (taiheki) von Ihr. Es gibt Frauen, die sofort nach den Wehen (labour pains) beginnen zu gebären, und Frauen die für einige Zeit nicht gebären, Frauen die viel bluten und andere die nicht viel bluten, und Frauen die die Nachgeburt schnell ausscheiden und andere nicht. Auf diese Weise zeigt sich jedes individuelles „taiheki“ von selbst. Aber wenn diese Eigenschaften des „taiheki“ vorher korrigiert sind, (-auf Grund von „katsugen undo“) gebiert jede Frau leicht und auf natürliche Weise.

Buch-Tipp: 1+1 ErziehungsKunst &  Seitai

Schreiben einen Kommentar

Was ist der dritte Buchstabe des Wortes uhswt ?